Senkung der MwSt vom 01.07.2020 bis 31.12.2020

Senkung der MwSt bei Revive vom 01.07. - 31.12.2020

++ Achtung: Der Inhalt dieser Meldung findet nach unserer Charity Friday Aktion, ab dem 30.11.2020 wieder Anwendung. Bis dahin ist der 3% Nachlass im Rahmen der Mehrwertsteuersenkung in die aktuell beworbene Aktion eingerechnet ++


Ab dem 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 erhältst du beim Kauf in unserem Onlineshop, in unseren Showrooms, per Telefon und E-Mail, volle 3% Nachlass auf den Verkaufspreis. 

 

Mit diesem Blog Post möchten wir gleichzeitig transparent berichten, was die Mehrwertsteuer-Senkung für uns und dich als Kunden bedeutet. Dies und wieso 3% MwSt.-Senkung keine Senkung der Verkaufspreises um 3% ist, kannst du hier nachlesen.

 

(Wer bei Zahlen und Mathe Angst bekommt, findet ganz unten nochmal die Information, was unsere Kunden ab dem 01.07.2020 erwarten können)

 

Was passiert gerade?

Im Rahmen der Corona Pandemie hat die Bundesregierung die Senkung der MwSt. von 19% auf 16% sowie 7% auf 5% für einen Zeitraum von 6 Monaten beschlossen. Ziel ist es, die Konjunktur und die Kaufkraft anzutreiben.

Jedem Unternehmen stellt sich an der Stelle die Frage:

  • Was bedeutet die Senkung für uns und wie läuft die Umsetzung?
  • Werden wir unsere Preise reduzieren und die Mehrwertsteuersenkung an den Kunden weitergeben oder stecken wir uns das Geld selbst in die Tasche bzw. kompensieren den Schaden den wir selbst durch Corona erlitten haben?

 

Warum 3% MwSt.-Senkung korrekterweise nicht 3% Rabatt auf den Verkaufspreis bedeutet

Im öffentlichen Verständnis geht man davon aus, dass wenn sich die MwSt. um 3% reduziert, auch die Preise um 3% sinken. Klingt im ersten Moment auch erst einmal so - dies ist allerdings nicht ganz richtig.

 

Ein bisschen Mathematik für die Zahlenfans:

  • Gesenkt wird die MwSt von 19% auf 16%. 
  • Gehen wir von einem Netto Preis von 100€ aus.

    • Mit 19% MwSt beträgt Brutto-Verkaufspreis im Geschäft 119€ (100€ + 19%).
    • Entsprechend verändert sich der Verkaufspreis bei 16% MwSt auf 116€ (100€ + 16%)
      • Es ergibt sich also eine Reduzierung von 3€ (119€ - 116€). 
      • Was sind 3€ von 119€? -> 2,52% (3€ /119€ *100)


Letztlich beziehen sich die 3% Reduzierung der MwSt. also auf den Nettopreis, da sich die MwSt. aus dem Netto errechnet. Da der Verkaufspreis jedoch 119% beträgt, ergeben sich korrekterweise 2,52% Reduzierung der Verkaufspreise und nicht wie vermutet 3%.

 

 

Sonderfall: Gebrauchte Designermöbel

Bei gebrauchten Artikeln kommt eine weitere steuerliche Besonderheit dazu. Gebrauchte Artikel werden meist von Privatpersonen gekauft. Da beim Ankauf von Privat keine MwSt. ausgewiesen werden kann, können wir uns als Unternehmen auch keine MwSt. vom Finanzamt zurückholen.

Resultat:
Differenzbesteuerung.

Dies bedeutet, dass wir beim Verkauf von einem Möbelstück lediglich 19% auf den Differerenzbetrag von Einkaufspreis zu Verkaufspreis an das Finanzamt abführen.

 

 

Ein kleines Beispiel:

  • Bei einem Einkaufspreis von 500€ und einem Verkaufspreis von 1190€ sprechen wir von einer Differenz von 690 €
  • 19% MwSt. auf 690 € -> 110,17€, dies entspricht ca 10% vom Nettopreis

Da also in unserem Preis gemäß Rechenbeispiel lediglich 10% Steuer enthalten sind, verringert sich auch die Steuerreduzierung. Eine korrekte Verkaufspreisreduzierung läge bei ca. 1,5%.

 

Was bedeutet das?

 

Wenn ein Neuwaren Händler die MwSt Senkung 1:1 an den Kunden weitergeben möchte, so muss er seine Verkaufspreise um 2,52% senken.


Wenn ein Gebrauchtwaren Händler die MwSt Senkung 1:1 an den Kunden weitergeben möchte, so muss er seinen Verkaufspreis um 1,3% senken.*


*(Ausgehend von einer Durchschnittsmarge i.H.v. 43% im Möbelhandel laut Statista 2017. Einen pauschalen Betrag kann man nicht nennen, da er vom Einkaufspreis des Händler abhängt.) 

  

 

Wahrnehmung Bürger vs. Realität der Unternehmen

Steuern können ein zähes Thema sein. Wir alle (bis auf Buchhalter) beschäftigen uns lieber mit den schönen Dingen im Leben als einer MwSt. auf den Grund zu gehen.

Problematisch ist jedoch, dass die Mehrwertsteuersenkung vom Kunden meist so verstanden wird, dass sich nun auch die Preise um 3% senken sollten.
Die Kunden haben also eine Erwartungshaltung gegenüber den Unternehmen, die teilweise selbst wegen Corona an der Wand stehen und jeden Cent dringend benötigen.

Ein Unterschied von 2,52% zu 3% oder 1,3% zu 3% scheint auf den ersten Blick nicht viel. Auf Jahresumsätze sieht die Sache jedoch wieder anders aus.

 

 

Und wie gehen wir bei Revive Interior mit der Mehrwertsteuersenkung um?

Für uns ist klar, dass wir die MwSt.-Senkung an unsere Kunden weiter geben.
Die Intention der Politik ist, den Konsumenten zu entlasten und die Konjunktur anzufeuern. Also hat die MwSt.-Senkung auch beim Kunden anzukommen - alles andere wäre unehrlich und unsolidarisch.

Eine Senkung unserer Preise um 1,3% würde allerdings keiner verstehen. Die Erwartungshaltung des Kunden liegt bei 3% Preisreduktion. Wir möchten der politischen Intention, dem Kunden, aber auch unserer Kalkulation gerecht werden:


Ab dem 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 erhalten unsere Kunden, die direkt über unseren Onlineshop, Showroom, Telefon und E-Mail bestellen, volle 3% auf den ursprünglichen Verkaufspreis. Zur Nachvollziehbarkeit wird der Preis sichtbar an der "Kasse" reduziert. 

Gerne würden wir auf allen Plattformen volle 3% geben. Das ist jedoch nicht wirtschaftlich. Auf den indirekten Kanälen wie eBay, Amazon, 1stdibs und Co werden die regulären Preise ohne eine Reduzierung bestehen bleiben. Wir möchten den Kunden einen Anreiz geben, direkt bei uns zu kaufen und somit ebenfalls in den Genuss von vollen 3% Rabatt zu kommen.



Es freut uns, wenn dir dieser Blog Post ein wenig Einblick gegeben hat, was eine solche eine MwSt.-Senkung im Detail bedeutet. Viel mehr freuen wir uns jedoch, all unseren Kunden ab dem 01.07.2020 bis zum Ende des Jahres die MwSt.-Senkung weiterzugeben.


Hier kannst du dir beim Shoppen die 3% sichern.

 

 

Älterer Post Neuerer Post